Presseerklärung des OV Göttingen und des Bezirksverbandes Braunschweig

Falken erteilen dem Göttinger Zukunftsvertrag eine klare Absage

Beim gestrigen letzten “Bürgerdialog” zum Göttinger Zukunftsvertrag sollten erneut drastische Kürzungen zur Entschuldung der Stadt Göttingen unter möglichst großer Bürger*innen beteiligung diskutiert werden. Dabei wurde deutlich: Göttingens Bevölkerung steht nicht hinter dem Zukunftsvertrag. “Auch wir Falken lehnen die geplanten Kürzungen ab.” sagt Michael Mießner, der Bezirksvorsitzende der Falken Braunschweig/Göttingen/Wolfsburg. So, wie der “Bürgerdialog” der Stadt derzeit angelegt ist, geht es nur um ein gegenseitiges Ausspielen der vielfältigen Projekte und Initiativen in der Stadt. Dabei werden wir Falken nicht mitmachen: “Wir stehen für ein solidarisches Miteinander. Es soll werder im sozialen, noch im kulturellen Bereich, noch anderswo gespart werden. Es handelt sich hierbei um ein Problem, dass alle Kommunen teilen. Wir wollen uns statt dessen gemeinsam für ein lebenswertes Göttingen und für eine solidarische Welt engagieren.” Deshalb müssen wir endlich anfangen darüber zu reden, wie wir die Zukunft Göttingens entsprechend der Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner gestalten können. Dazu wäre aber ein echter Bürger*innendialog notwendig, der die Meinungen der Bewohner*innen wirklich ernst nimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.