Die Falken solidarisieren sich mit Malala Yousufzai!

Die 14 jährige Malala Yousufzai aus Pakistan hat nichts anderes gemacht, als das Recht auf Bildung für sich und andere Mädchen einzufordern. Dafür wurde sie am 10. Okober 2012 Opfer eines Attentats der extremistischen Terrororganisation Taliban.

Wir verurteilen diesen grausamen Anschlag aufs schärfste!

Malala lebt mit ihrer Familie im Swat-Tal von Pakistan, wo selbst nach einer Offensive des pakistanischen Militärs die Taliaban das Sagen zu haben scheinen. Die neuen Herrscher verbieten in ihrem religiösen Eifer nicht nur Musik oder Filme und verteufeln alles vermeintlich westliche, sie verbannen Mädchen und Frauen auch systematisch aus dem öffentlichen Leben.Recht auf Sicherheit und Bildung - für Mädchen auf der ganzen Welt

Frauen und Mädchen werden gezwungen, sich zu verhüllen und ihnen wird der Schulbesuch und damit auch ihre Möglichkeit auf Bildung verboten.
Malala hat als Bloggerin vielen Mädchen Mut gemacht, in den sie aus ihrem Lebensalltag berichtete und sich auch offen für die Rechte von Mädchen eingesetzt hat. Dafür bekam sie 2011 sogar den pakistanischen Friedenspreis.
Jetzt ist es an der pakistanischen Regierung, aus diesem Attentat die richtigen Konsequenzen zu ziehen und die Rechte von Mädchen und Frauen in Pakistan stärker zu schützen!

Unsere pakistanischen Genoss*innen der APFUTU, die genau wie wir Teil des International Falcon Movements (IFM-SEI)sind, gehen dafür auf die Straße!

Wir solidarisieren uns mit Malala Yousufzai und den Genoss*innen vor Ort in ihrem Kampf für mehr Selbstbestimmung und ein einen freien Zugang zu Bildung unabhängig von Geschlecht und Herkunft!

Pressemitteilung der SJD – Die Falken vom Oktober 2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.