Der Asse II-Koordinationskreis, ein Zusammenschluss von Bürgerinitiativen zum Atommüll-Lager Asse II bei Wolfenbüttel, hat eine Unterschriftenaktion gegen die Flutung der Asse als Notfallkonzept gestartet.

Unter dem Motto „Pumpen statt Fluten“ wird verlangt, die Pumpkapazitäten im Schacht Asse II ordentlich auszubauen, um die Anlage solange trockenhalten zu können, bis der Atommüll vor dem Wasser in Sicherheit gebracht worden ist. Das Notfallkonzept des Betreibers sieht dagegen vor, den Atommüll in Asse II schon bei einem Laugenzutritt von über 500 Kubikmetern pro Tag mit Magnesiumchloridlauge zu fluten*.

Innerhalb von 20 Tagen – noch bis zum 27.6. – sollen 20.000 Unterschriften gesammelt werden, die am 28.6. in Berlin am Umweltminister Altmaier übergeben werden. Derzeit haben schon mal knapp 5.000 Menschen online unterzeichnet:
Da geht doch noch was! :-)

http://www.asse2alarm.de/online.htm#formular

Mehr Informationen findet Ihr auf der Homepage

http://asse2alarm.de
oder in der Zeitung ->
http://asse2alarm.de/ASSE-Alarm-Zeitung.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.