Am 1. Oktober äußerte sich Herr Pols (MdB für Lüchow/Dannenberg, CDU) zur Extremismusdebatte und sprach dabei von der “SDAJ – Die Falken” (wenn man genau zuhört …) als linksextreme Vereinigung. Abgesehen davon, dass Herr Pols sich offensichtlich nicht entscheiden konnte, ob er die SDAJ oder die SJD – Die Falken meint, wirkt dieser Vorwurf gegen einen staatlich anerkannten und geförderten Träger von Jugendarbeit ziemlich lächerlich. Die Falken stehen in einer über 100-jährigen Tradition demokratischer Werte und Bildung.

Als Reaktion gab es einen Brief von sechs Bundestagsabgeordneten, die selbst Falken sind und sich über die Äußerungen von Herrn Pols beschwerten und von ihm dargestellten Behauptungen als “verleumderisch und ehrverletzend empfinden.”

Hinzu kommt, dass die Falken als Kinder- und Jugendverband Gründungsmitglied sämtlicher Landesjugendringe in den alten Bundesländern und Mitglied des Bundesjugendrings sind und zusätzlich noch dessen derzeitigen Vorsitzenden stellen.

Leider dürfen wir an dieser Stelle den Brief der 6 Bundestagsabgeordneten nicht veröffentlichen.

Eine Antwort

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    um welche Internetseite handelt es sich, die Frau Lotze sich genauer ansehen soll?
    Siehe Bericht LZ vom 6./7. November 2010 Nr.260, Seite 11
    Können Ssie mir den Bericht als Anlage zuschicken?

    Mit freundlichen Grüßen
    Hagen Steiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.